TERMINE

/ 8.2.2022
Offene Autor*innensprechstunde
Der individuelle Gesprächstermin für Autor*innen aus OWL


TERMIN 8.2.2022, 14.15 – 15 Uhr / 15.15 – 16 Uhr / 16.15 – 17 Uhr / weitere Termine folgen / ORT Online-Plattform »Zoom« oder Haus Münsterberg, Literaturbüro OWL, Hornsche Str. 38, 32756 Detmold / TICKETPREIS 10 € / ANMELDUNG Literaturbüro OWL, 05231-3080210, info@literaturbuero-owl.de / LEITUNG Karsten Strack


Der künstlerische Leiter des Literaturbüros OWL Karsten Strack bietet im Jahr 2022 regelmäßige Autor*innensprechstunden an, in denen sich Autor*innen aus der Region beraten lassen können. Strack ist seit vielen Jahren Verleger, Dozent für Kreatives Schreiben und Verlagswesen an diversen Universitäten und selbst Autor. 

Gerne gibt er Antworten und Anregungen u. a. zu folgenden Fragestellungen: »Wie platziere ich mein Manuskript möglichst wirkungsvoll bei einem Verlag oder einer Literaturagentur?«, »Kann Selfpublishing ein guter Weg für mich sein?«, »Was sollte ich beim Thema Lektorat beachten?«, »Wo und in welcher Form trete ich öffentlich in Erscheinung?« und »Wie steigere ich als Autor*in generell meinen Bekanntheitsgrad?« 

Die Sprechstunde wird sowohl online über die Plattform »Zoom« als auch in Präsenz im Haus Münsterberg in Detmold angeboten.


KARSTEN STRACK arbeitet als Geschäftsführer des Lektora-Verlags, Kulturveranstalter und Dozent für die Bereiche Literatur- und Verlagspraxis an verschiedenen Universitäten. Strack ist selbst Autor und seit Herbst 2020 Künstlerischer Leiter des Literaturbüros OWL.

VERANSTALTER Literaturbüro OWL in Kooperation mit dem VS Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW
www.literaturbuero-owl.de

/ 26. / 27.3.2022
SCHREIBSEMINAR
FÜR ANGEHENDE PROFIS


TERMIN 26. / 27.3.2022, 10 – 18 Uhr / ORT Online-Plattform »Skype« oder Literaturhaus Bonn, Bottlerplatz 1, 53111 Bonn / TICKETPREIS 100 €, ermäßigt 75 € / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 15.2.2022 mit einem maximal 50 Normseiten langen Text / ANMELDUNG Literaturhaus Bonn, 0228-55527771, info@literaturhaus-bonn.de / LEITUNG Olaf Petersenn


Du hast nicht in Hildesheim oder Leipzig studiert, hast keine Agentur- und Verlagskontakte, bist für die Teilnahme am Open Mike zu alt? Kein Problem: Dann bist du in diesem Schreibseminar genau richtig! Der Workshop richtet sich vor allem an Quer- und Späteinsteigende, die das eigene Schreiben besser verstehen und den Literaturbetrieb kennenlernen wollen. Die Autor*innen lernen, ihren Text und die Texte der anderen wie im Lektorat zu betrachten: Schwächen aufzuspüren, Eigenarten zu würdigen, Qualitäten zu stärken.


OLAF PETERSENN, seit 2017 Programmleiter Literatur bei Piper in München, war zuvor 16 Jahre lang Lektor bei Kiepenheuer & Witsch. Er ist erfahrener Dozent und Leiter von Schreibseminaren.

VERANSTALTER Literaturbüro NRW Süd im Literaturhaus Bonn
www.literaturhaus-bonn.de

/ 1. / 2.4.2022
DIE STADT ALS HAUPTFIGUR
FLANIEREN UND FABULIEREN – SCHREIBEN ÜBER DIE STADT


TERMIN 1.4. / 2.4.2022, 10 – 17 Uhr / ORT Literaturbüro NRW, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf / TICKETPREIS 90 € / ANMELDUNG Literaturbüro NRW, 0211-8284590, marenjungclaus@literaturbuero-nrw.de / LEITUNG Anna Katharina Hahn


Paris, Berlin, New York, Wien – große Städte sind oft der Schauplatz großer Literatur. Wir bewegen uns lesend in den Metropolen der Welt und lernen sie dadurch kennen, ohne reisen zu müssen. Oft wird die Stadt mit ihrer besonderen Atmosphäre zur heimlichen Heldin eines Romans. Wie funktioniert das? An diesem Wochenende wollen wir nicht nur gemeinsam literarische Beispiele für (Groß)stadtliteratur betrachten, sondern vor allem gemeinsam schreiben. Was zeichnet meine Stadt als Handlungsort aus? Wie kann ich ihr besonderes Flair schreibend einfangen? Dabei werden wir uns unserem Thema durch verschiedene Schreibübungen nähern und auch kleine Spaziergänge machen, um die Wahrnehmung zu schulen.


ANNA KATHARINA HAHN publizierte wissenschaftliche und literarische Texte sowie zwei Bände mit Erzählungen. 2009 erschien ihr erster Roman Kürzere Tage; es folgten Am Schwarzen Berg (2012), das die Wirtschaftskrise in Spanien thematisierende Buch Das Kleid meiner Mutter (2016) und 2020 der Familienroman Aus und davon. In den Büchern Hahns bildet die Stadt keine beliebige geografische Kulisse, sondern ist eng mit der Romanhandlung verflochten.

VERANSTALTER Literaturbüro NRW
www.literaturbuero-nrw.de

2. / 3.4.2022
LETZTE SÄTZE
SCHREIBWORKSHOP


TERMIN 2.4.2022, 10 – 18 Uhr / 3.4.2022, 10 – 16 Uhr / ORT kreativAmt, Jovyplatz 4, 45964 Gladbeck / TICKETPREIS (inkl. Verpflegung) / ANMELDESCHLUSS 1.3.2022 / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 15.2.2022 mit einem Kurzexposé oder Handlungsentwurf des Romans mit klar skizziertem Ende (oder Kurzexposé und Romanende), Gesamtlänge maximal 11.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) / ANMELDUNG Literaturbüro Ruhr, 02043-9211400, w.remmert@literaturbuero-ruhr.de / LEITUNG Gisa Klönne


Dem Anfang eines Romans wird größte Wichtigkeit beigemessen: Er muss sofort fesseln, gibt den Grundton vor, sorgt für Orientierung und etabliert den Stil der Geschichte. Ebenso wichtig aber, wenn nicht gar wichtiger, ist das Ende: Ist das nämlich unbefriedigend oder gar enttäuschend, bleiben frustrierte Leser*innen zurück, die dieses Buch ganz bestimmt nicht mehr weiterempfehlen.

Wie also konzipiert und schreibt man ein Romanende, das lange und positiv nachhallt? Ist ein Happy End immer nur Happy? Und wie wird ein stimmiges Romanende bereits beim Romanschreiben zum Motor? Darum geht es an diesem Wochenende, sowohl theoretisch als auch ganz konkret am Beispiel eigener Romanprojekte der Teilnehmenden.


GISA KLÖNNE lebt als Schriftstellerin, Schreibcoach und Yogalehrerin in Köln und leitet seit vielen Jahren Seminare für Nachwuchsautor*innen. Ihre Kriminalromane um Kommissarin Judith Krieger erreichten eine Gesamtauflage von über einer halben Million, wurden mehrfach übersetzt und mit Auszeichnungen bedacht, u.a. mit dem Glauser-Preis. Ihr Roman Das Lied der Stare nach dem Frost war ein Spiegel-Besteller. Im März 2022 erscheint von ihr bei Kindler/Rowohlt der Roman Für diesen Sommer.
www.gisa-kloenne.de

VERANSTALTER Literaturbüro Ruhr
www.literaturbuero-ruhr.de

7. / 8.5.2022
EXPOSÉ-SEMINAR


TERMIN 7. / 8.5.2022, 10 – 18 Uhr / ORT Online-Plattform »Skype« oder Literaturhaus Bonn, Bottlerplatz 1, 53111 Bonn / TICKETPREIS 100 €, ermäßigt 75 € / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 31.3.2022 mit einem maximal 20 Normseiten langen Text und einem Exposé-Entwurf / ANMELDUNG Literaturhaus Bonn, 0228-55527771, info@literaturhaus-bonn.de / LEITUNG Olaf Petersenn


Türöffner, Nadelöhr oder Einflugschneise zu einer Publikation? Dieses Seminar will aufzeigen, wie viel ein Exposé über das gesamte Manuskript verraten sollte und worauf es zu achten gilt, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Auf Grundlage des eingereichten Textes wird gemeinsam mit Olaf Petersenn (Piper) eine Feinanalyse der jeweiligen Exposés vorgenommen. Auch das Anschreiben, die Auswahl einer Leseprobe und die eigene Präsentation als Autor*in kommen zur Sprache.


OLAF PETERSENN, seit 2017 Programmleiter Literatur bei Piper in München, war zuvor 16 Jahre lang Lektor bei Kiepenheuer & Witsch. Er ist erfahrener Dozent und Leiter von Schreibseminaren.

VERANSTALTER Literaturhaus Bonn
www.literaturhaus-bonn.de

7. / 8.5. + 18. / 19.6.2022
SCHREIBATELIER


TERMIN 7. / 8.5.2022 + 18. / 19.6.2022, samstags 10 – 18 Uhr / sonntags 9 – 16 Uhr / ORT Haus Münsterberg, Literaturbüro OWL, Hornsche Str. 38, 32756 Detmold / TICKETPREIS 100 €, ermäßigt 70 € / ANMELDESCHLUSS 29.4.2022 / ANMELDUNG Literaturbüro OWL, 05231-3080210, info@literaturbuero-owl.de / LEITUNG Isabelle Lehn und Hanne Reinhardt


Wie entstehen literarische Texte, welche Impulse kann ich zum Schreiben nutzen? Wie finde ich meine literarische Stimme? Und welche Möglichkeiten gibt es, meine Schreibpraxis zu entwickeln, mich mit anderen auszutauschen und ein Manuskript zu veröffentlichen?

Im Schreibatelier erhalten die Teilnehmer*innen Gelegenheit, sich mit eigenen Texten konstruktiv auseinanderzusetzen oder sich in ersten Schreibübungen zu versuchen. Nach einer Einführung in das literarische Schreiben erproben sie in kleineren »Fingerübungen« zentrale literarische Verfahren und verschiedene Zugänge zur Textproduktion. Durch das Gespräch über eigene und fremde Texte wird die individuelle Schreibpraxis reflektiert und das textkritische Urteilsvermögen geschärft.

Der Kurs ist in zwei Blockseminaren konzipiert, sodass zwischen den Terminen eine längere Schreibphase möglich ist. Das Schreibatelier ist offen für Schreibanfänger*innen, die einen ersten Zugang zum literarischen Schreiben suchen. Aber auch erfahrenere Schreibende, die an längeren Manuskripten arbeiten und sich dazu eine Rückmeldung erhoffen, sind herzlich willkommen.


Die Autorin ISABELLE LEHN und die Lektorin und Literaturagentin HANNE REINHARDT eröffnen den Teilnehmer*innen einen Einblick in den Literaturbetrieb, die Rahmenbedingungen schriftstellerischen Arbeitens und mögliche Strategien zur Veröffentlichung.

VERANSTALTER Literaturbüro OWL in Kooperation mit dem VS Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW
www.literaturbuero-owl.de

21. / 22.5.2022
GRUNDLAGEN DER SPANNUNG


TERMIN 21. / 22.5.2022, 10 – 18 Uhr / ORT Nicolaihaus in Unna (Sitz des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V.), Nicolaistraße 3, 59423 Unna / TICKETPREIS 69 € (inkl. Verpflegung); Übernachtungsangebote auf Anfrage (EZ ca. 96 €) / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 22.4.2022 mit einer Kurzvita und einer maximal 5-seitigen Textprobe und gerne auch einem 1 – 2-seitigen Exposé zu dem Projekt / ANMELDUNG Westfälisches Literaturbüro in Unna, 02303-963850, post@wlb.de / LEITUNG Horst Eckert


Spannung ist das A und O unterhaltsamen Erzählens. Das gilt für alle Genres, für Krimis und Thriller ganz besonders. Der Erfolg eines Manuskripts und des späteren Buchs steht und fällt mit der Spannung, die es beim Lesen erweckt.

Dieses Seminar soll helfen, den Texten der Teilnehmer*innen die entscheidende Prise mehr Spannung zu verleihen. Welches Konfliktpotenzial steckt in der Handlung unserer Geschichten und in ihren Figuren? Wie bringen wir es erzählerisch in Gang? Was macht einen packenden Romananfang aus, einen perfekten Bösewicht, einen Dialog, dem wir gern folgen?

An Textbeispielen und in Übungen erarbeiten die Teilnehmer*innen die Grundlagen des spannenden Erzählens und wenden sie gemeinsam auf ihre eigenen Texte an, arbeiten Stärken und Schwachstellen heraus, finden neue Perspektiven und Schwung fürs weitere Schreiben.


Der mehrfach preisgekrönte Autor HORST ECKERT gilt als »Großmeister des deutschen Politthrillers« (hr2). Er schreibt seit über 25 Jahren Spannungsliteratur und leitet regelmäßig Weiterbildungsseminare.
Weitere Infos unter: www.horsteckert.de

VERANSTALTER Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.
www.wlb.de

FERIENAKADEMIE NRW
WORKSHOPS FÜR DEN LITERARISCHEN NACHWUCHS


TERMIN Sommerferien NRW 2022 / ANMELDESCHLUSS 3.6.2022 für die Kurse am Anfang der Ferien, 8.7.2022 für die Kurse am Ende der Ferien / TEILNAHME Schriftliche Anmeldung mit kurzem Vorstellungsbrief und Textproben in zweifacher Ausfertigung (max. 5 Seiten) / ANMELDUNG Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V., 02303-963850, post@wlb.de


Im Jahr 2022 veranstaltet das Westfälische Literaturbüro in Unna e. V. zu Beginn und zum Ende der Sommerferien in NRW zum 25. Mal die Ferien-Workshops »Kreatives Schreiben für den literarischen Nachwuchs«. Das Angebot richtet sich an junge Schreibende von 8 bis 25 Jahren, die ihre literarischen Möglichkeiten ausbauen möchten, und enthält auch Angebote für junge Erwachsene. Von erfahrenen Autor*innen und Pädagog*innen erhalten sie Anregungen zur weiteren kreativen Entwicklung. Die Workshops bieten nicht nur eine vielfältige Ideenbörse und geben verschiedene Schreibtechniken an die Hand, sondern ermöglichen es den Teilnehmer*innen auch, Kontakte zu knüpfen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Nähere Informationen zu Kursen, Terminen, Dozent*innen, Unterbringung, Preisen etc. ab Anfang Februar 2022 beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V.


VERANSTALTER Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.
u. a. in Kooperation mit dem Kulturgut Haus Nottbeck, Museum für Westfälische Literatur.
www.wlb.de

27. / 28.8.2022
KEINE GEHEIMSACHE:
WAS AGENT*INNEN WOLLEN
ZWISCHEN KÜNSTLERISCHEM ANSPRUCH UND MARKTERFORDERNISSEN


TERMIN 27.8.2022, 10 – 18 Uhr / 28.8.2022, 10 – 16 Uhr / ORT kreativAmt, Jovyplatz 4, 45964 Gladbeck / TICKETPREIS 150 € (inkl. Verpflegung) / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 26.6.2022 mit einem 1,5 – 2-seitigen Exposé (Thema, Genre, Erzählperspektive, Zielgruppe), einer Leseprobe (Anfang der Geschichte, max. 5 Normseiten), gerne zusätzlich mit einem Kurzpitch/Outline / ANMELDUNG Literaturbüro Ruhr, 02043-9211400, w.remmert@literaturbuero-ruhr.de / LEITUNG Sarah Meyer-Dietrich und Anabelle Assaf


Sie tummeln sich auf internationalen Buchmessen, Nachwuchswettbewerben und Branchentreffs, entwickeln Buchprojekte, vertreten, vermitteln, verhandeln und beraten: Literaturagent*innen. Aber wie finde ich die Agentur, die zu mir und meinem Text passt? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit, und was muss ich als Autor*in mitbringen? Gemeinsam mit Schriftstellerin Sarah Meyer-Dietrich berichtet Literaturagentin Anabelle Assaf von ihrem Arbeitsalltag, aktuellen Entwicklungen in der Literaturbranche und berät die Teilnehmenden zu ihrer eigenen Agentursuche.


SARAH MEYER-DIETRICH wurde für ihre Erzählungen mehrfach ausgezeichnet. 2016 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Immer muss man mit Stellwerksbränden, Streiks und Tagebrüchen rechnen. Ihr zweiter Roman Ruhrpottkind stand auf der Shortlist zum Literaturpreis Ruhr 2020. Ihr dritter Roman erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2023 im Goldmann-Verlag.
ANABELLE ASSAF ist freie Übersetzerin und seit 2012 Literaturagentin der connACT lit.agency, wo sie vorwiegend Autor*innen im Bereich anspruchsvolle Unterhaltung und Literatur betreut. Unter der Leitung von Nicola Einsle vertritt die Agentur außerdem Sach- und Jugendbuchprojekte. Zu den Autor*innen zählen u. a. Frank Goosen, Franziska Hauser, Sarah Jäger, Claudia Praxmayer, Anne Reinecke und Sarah Meyer-Dietrich.

VERANSTALTER Literaturbüro Ruhr
www.literaturbuero-ruhr.de

17.9.2022
WIE VERÖFFENTLICHE ICH MEIN BUCH?
KOMPAKTSEMINAR FÜR (ANGEHENDE) AUTOR*INNEN


TERMIN 17.9.2022, 10 – 17 Uhr / ORT Stadtbibliothek Bielefeld, Neumarkt 1, 33602 Bielefeld / TICKETPREIS 35 €, ermäßigt 20 € / ANMELDUNG Literaturbüro OWL, 05231-3080210, info@literaturbuero-owl.de / LEITUNG Michael Itschert


Autor*innen aus den Bereichen Belletristik, Lyrik und Sachsowie Fachbuch erfahren, wie ihr Manuskript seinen Weg zu den Leser*innen findet. Wer eine berufliche Existenz als Schriftsteller*in anstrebt, erhält das dafür notwendige fundierte Wissen, beispielsweise zur Selbstvermarktung. In seinem praxisorientierten Tagesseminar vermittelt Michael Itschert, Co-Autor des Ratgebers 33 Tipps für Autoren. Anregungen, Literatur, Adressen, einen informativen Überblick über elementare Aspekte des Literaturbetriebes im deutschsprachigen Raum.

Schwerpunkte:
• Wichtige Aspekte des Verlagswesens
• Überblick über die deutschsprachige Verlagslandschaft
• Verlagssuche und Alternativen, z. B. Selbstverlag / Self-Publishing
• Manuskriptgestaltung
• Schreibwerkstätten sowie Autor*innengruppen und -verbände
• Schriftstellerische Existenz
• Rechtliche Aspekte (z. B. Urheberrecht)
• Soziale Aspekte (z. B. Künstlersozialversicherung)


MICHAEL ITSCHERT, M.A. in Buchwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte und Politikwissenschaft, ist Verleger (Gardez! Verlag) und Ratgeberautor. Außerdem leitet er Seminare für Autor*innen und Verlagsgründer*innen und ist Mitherausgeber mehrerer Krimianthologien.

VERANSTALTER
Literaturbüro OWL in Kooperation mit dem VS Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW
www.literaturbuero-owl.de

15. / 16.10.2022
BEAT SHEET & KATZENRETTUNG
PLOTTEN FÜR DEN ROMAN NACH BLAKE SNYDER


TERMIN 15. / 16.10.2022, 10 – 18 Uhr / ORT Nicolaihaus in Unna (Sitz des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V.), Nicolaistraße 3, 59423 Unna / TICKETPREIS 69 € (inkl. Verpflegung); Übernachtungsangebote auf Anfrage (EZ ca. 96 €) / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte bis 16.9.2022 mit einer Kurzvita, einem Pitch (3 Sätze) und einem Onepager (Exposé auf einer Normseite) / ANMELDUNG Westfälisches Literaturbüro in Unna, 02303-963850, post@wlb.de / LEITUNG Elke Pistor


Mitreißende Geschichten unterliegen dramaturgischen Regeln, die entweder befolgt oder bewusst gebrochen werden. Der amerikanische Drehbuchautor Blake Snyder entwickelte auf der Basis der Heldenreise eine eigene Plotmethode, die ihn zum erfolgreichsten Drehbuchautor seiner Zeit machte. Rette die Katze – so der plakative Titel – stellt dramaturgische (Drehbuch-) Regeln auf, die auch für die Belletristik effektiv genutzt werden können.

Die erfolgreiche Kölner Schriftstellerin Elke Pistor stellt Snyders Methode vor und macht sie für das Plotten unterschiedlicher Genres nutzbar. Im Seminar lernen die Teilnehmer*innen in praktischen Übungen, wie sie die einzelnen Schritte der Methode speziell für die Romanhandlung, die Figurenentwicklung und das Thema ihres Romans umsetzen und unter verschiedenen Aspekten anwenden können.


ELKE PISTOR, Jahrgang 1967, studierte Pädagogik und Psychologie. Seit 2009 ist sie als Autorin, Publizistin, Jurorin und Medien-Dozentin tätig. 2014 wurde sie für ihre Arbeit mit dem Töwerland-Stipendium ausgezeichnet und 2015 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie »Kurzkrimi« nominiert. 2018 gründete sie das jährliche Autorentreffen SKRIVA in Köln.

VERANSTALTER Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.
www.wlb.de

4. / 5.11.2022
BIOGRAPHISCHES MATERIAL UND LITERARISCHE ARBEIT


TERMIN 4. / 5.11.2022, 10 – 17 Uhr / ORT Literaturbüro NRW, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf / TICKETPREIS 90 € / TEILNAHME Interessent*innen melden sich bitte mit 5 Seiten erzählender Prosa, die sie in autofiktionaler Perspektive diskutieren möchten / ANMELDUNG Literaturbüro NRW, 0211-8284590,
marenjungclaus@literaturbuero-nrw.de / LEITUNG Yannic Han Biao Federer


Autofiktionales Erzählen, so liest man, sei eine eigenartige Mischform, angesiedelt irgendwo zwischen Autobiographie und Fiktion, zwischen wirklich Wahrem und frei Erfundenem. Aber ist es überhaupt möglich, von sich zu erzählen, ohne in sinnstiftende Überformungen abzugleiten, in dramatisierende Inszenierungen und relativierende Rechtfertigungen? Und ist es umgekehrt möglich, absolut frei zu erfinden, ohne doch ein Quäntchen wahrer Begebenheiten einzuflechten? Vielleicht also ist die komplex verzahnte Hybridform weniger problematisch als die scheinbar so reinlich getrennten Pole, in deren Mitte sie sich bildet?

Diesen und anderen Fragen gehen wir im Seminar nach. Ganz praktisch und konkret versuchen wir uns am autofiktionalen Schreiben und sprechen darüber, was das sein könnte: biographisches Material und literarische Arbeit.


YANNIC HAN BIAO FEDERER schreibt Romane und Erzählungen, Essays und Rezensionen, u. a. für Deutschlandfunk, WDR und SWR. An der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn unterrichtet er literarisches Schreiben. Sein Debütroman Und alles wie aus Pappmaché ist 2019 im Suhrkamp Verlag erschienen, sein zweiter Roman Tao erscheint ebenda im März 2022.

VERANSTALTER Literaturbüro NRW
www.literaturbuero-nrw.de

LCB